03.01.2024

Zusätzliches Angebot an frei zuordenbaren Kapazitäten (FZK) am VIP France Germany Entry

Ab 3. Januar 2024 haben GRTgaz Deutschland GmbH und Open Grid Europe GmbH zusätzliche FZK Mengen an den VIP France Germany Entry gelegt. Der französische Netzbetreiber GRTgaz erhöht ebenfalls die maximal verfügbare Menge auf französischer Seite auf bis zu 180 GWh/j. Für weitere Details zur Bereitstellung und Ermittlung der verfügbaren Tageskapazitäten auf französischer Seite, hat GRTgaz eine Marktkommunikation veröffentlicht.

Insgesamt ergibt sich daraus eine neue technisch verfügbare Kapazität (TVK) am VIP France Germany Entry von 7.500.000 kWh/h (Summe der TVKs durch OGE und GRTgaz Deutschland bereitgestellt) ab 3. Januar 2024.

Die Ermittlung der Kapazitäten auf französischer Seite erfolgt tagesscharf, so dass die Mengen als gebündeltes Day Ahead- und Withinday Produkt auf Prisma angeboten werden.

14.12.2023

Zusätzliches Angebot an frei zuordenbaren Kapazitäten (FZK) am VIP Oberkappel Exit

Ab 1.Januar 2024 hat GRTgaz Deutschland zusätzliche FZK Mengen an den VIP Oberkappel Exit gelegt. Bislang hat GRTgaz Deutschland lediglich einen Anteil an den dynamisch zuordenbaren Kapazitäten (DZK) gestellt (538.350 kWh/h), die nur mit einer entsprechenden Erdagseinspeisung an den östlichen Import-Punkten im Marktgebiet Trading Hub Europe (THE) verfestigt werden konnten. Durch den Austausch der DZK Mengen gegen FZK reagiert GRTgaz Deutschland auf die veränderte Markt- und Transportsituation in Deutschland. Netznutzer in Österreich erhalten so besseren Zugang zum virtuellen Handelspunkt der THE.

Darüber hinaus hat es sich als technisch möglich herausgestellt, ab 1. Januar 2024 zusätzlich 630.000 kWh/h an FZK an den VIP Oberkappel Exit zu legen. GRTgaz Deutschland stellt damit insgesamt 1.168.350 kWh/h FZK am VIP Oberkappel bereit und verbessert den Zugang Österreichs zu Gasmengen aus Norwegen und westlichen LNG-Terminals.

Insgesamt ergibt sich daraus eine neue technisch verfügbare Kapazität (TVK) am VIP Oberkappel Exit von 8.837.782 kWh/h (Summe der TVKs durch OGE und GRTgaz Deutschland bereitgestellt) ab 1. Januar 2024. Die zusätzlichen Mengen stehen bereits für die Monatsauktion Januar 2024 bereit. Die Vermarktung erfolgt durch OGE in ihrer Funktion als verantwortlicher TSO für den VIP Oberkappel.

08.12.2023

Grtgaz Deutschland erhält ISMS-Zertifizierung

 

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) stellt auf Grundlage des § 11 Abs. 1a Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) einen IT-Sicherheitskatalog zur Verfügung.

Hierin verpflichtet der Gesetzgeber Netzbetreiber, ihr Informationssicherheits-Managementsystems (ISMS) gemäß DIN ISO/IEC 27001 zertifizieren zu lassen.

Der IT-Sicherheitskatalog enthält Anforderungen zur Gewährleistung eines angemessenen Schutzes gegen Bedrohungen für Telekommunikations- und elektronische Datenverarbeitungssysteme, die für einen sicheren Netzbetrieb notwendig sind.

Nach einem 14 Monate dauernden Prozess erhält Grtgaz Deutschland vom TÜV das Zertifikat für das bestandene ISMS-Prüfung.

 

Weitere Informationen sind auf der Website von TÜV Rheinland zu finden./media/ikphz2wg/arrow-right.svg

01.12.2023

GRTgaz Deutschland erhält OGMP 2.0 Gold-Standard-Zertifizierung für 2023

Anlässlich der COP28 in Dubai veröffentlichte UNEP (United Nation Environment Program) die dritte Ausgabe des Berichts "An Eye on Methane" (International Methane Emissions Observatory, IMEO). Dieser Bericht enthält die neuesten Informationen über die Reduzierung von Methanemissionen. 

Die Oil and Gas Methane Partnership (OGMP) 2.0 ist eine vom UNEP ins Leben gerufene freiwillige Initiative, die darauf abzielt, die Transparenz und Genauigkeit der Berichterstattung über Methanemissionen aus dem Öl- und Gassektor zu verbessern.

In den letzten Jahren hat GRTgaz Deutschland sein Engagement in Klimainitiativen deutlich verstärkt, und unsere Bemühungen sind öffentlich anerkannt worden.

Für die Qualität der Berichterstattung ist GRTgaz Deutschland seit 2021 mit dem Gold Standard zertifiziert, der höchsten Anerkennungsstufe für unsere Fortschritte in dieser Initiative.

GRTgaz Deutschland ist fest engagiert und auf dem besten Weg, die ambitionierten Ziele zur Reduzierung der Methanemissionen zu erreichen: 60 % Reduktion in 2025.

lesen Sie den vollständigen Bericht auf der UNEP-Website hier

14.11.2023

Wasserstoff-Kernnetz

Am Dienstag, den 14. November, hat die deutsche Regierung in Zusammenarbeit mit FNB-Gas die Ankündigung gemacht, dass sie die Entwicklung ihres zukünftigen Wasserstoff-Verbundnetzes verstärken will. Am Mittwoch, den 15. November, wurden diese Initiativen offiziell verabschiedet, womit eine neue Phase der Projekte für das künftige globale Wasserstoffnetz eingeleitet wurde.

Nach Abschluss der Arbeiten wird die Gesamtlänge des Wasserstoff-Kernnetzes im Jahr 2032 rund 9 700 km betragen.

60 % des Netzes werden aus umgebauten bestehenden Pipelines bestehen.

GRTgaz Deutschland unterstützt dieses globale Projekt maßgeblich durch die Anpassung ihrer bestehenden Infrastruktur.

Die MEGAL-Pipeline wird Teil des deutschen Wasserstoff-Backbones sein und den Transport von grünem, kohlenstoffarmen Wasserstoff von der Iberischen Halbinsel über Frankreich nach Deutschland ermöglichen. "

Das von GRTgaz geförderte Hy-Fen-Projekt soll diese Versorgung aus Westeuropa bis 2030 ermöglichen und einen Anschluss an das deutsche Netz schaffen.

Die deutsche Wasserstoffwirtschaft steht vor einem großen Schritt nach vorn und GRTgaz Deutschland freut sich, daran teilzuhaben.

 

 

FNB GAS

Weitere Informationen sind auf der Website von FNB GAS zu finden.

Alle Projekte, die dieses Kernnetz bilden, wurden detailliert beschrieben.

FNB zeigt einen Vergleich zwischen dem Entwurf vom Juli und der endgültigen Fassung des Projekts.

Wie geht es weiter ?

13.10.2023

20 JAHRE GRTGAZ DEUTSCHLAND

Jubiläum

GRTgaz Deutschland wird dieses Jahr 20 Jahre! Die 2003 als Tochtergesellschaft von Gaz de France Transport gegründete Organisation hat verschiedene Entwicklungen in der Branche miterlebt. Jetzt feiern seine 40 Mitarbeiter:innen ein Jubiläum, das mit einer ambitionierten Umgestaltung der Energiewirtschaft zusammenfällt.

Von Gaz de France Transport hin zu GRTgaz, von NetConnect Germany hin zu Trading Hub Europe, durch eine ITO Zertifizierung, die Gründung eines unternehmensinternen Startup namens appygas, und innovativen Umgang mit den aktuellsten geopolitischen Themen, erneuern wir unsere Tätigkeiten als Mitgestalter einer umweltfreundlichen und wirtschaftlichen Zukunft: Heute Erdgas – Morgen Wasserstoff.

Pressemitteilung lesen 

 



[1] 2 3 4 5